02.05.2022 aus 
Campus + Stadt
Der Job, der zu dir passt

„Mein Herz schlägt für die Studierenden der Uni Magdeburg und für die Region. Wenn beides zusammenkommt, noch viel mehr“, so Nance Kaemmerer, Leiterin des Career Service an der Uni Magdeburg. Sie betreut Studierende sowie Absolventinnen und Absolventen der Universität bei der Jobsuche und pflegt außerdem den Kontakt zu Unternehmen der Region. „Während meines Informatik-Studiums an der Uni Magdeburg habe ich relativ schnell gemerkt, dass ich jemand bin, der gut organisieren kann, dem das Projektmanagement im Blut liegt, der Menschen zusammenbringt und entwickelt.“ Und auch danach blieb sie der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg treu, denn während ihrer Arbeit am universitären Transfer- und Gründerzentrum unterstützte sie zunächst Gründerinnen und Gründer beim Aufbau ihrer Projekte, bis sie 2018 zum Career Service wechselte.

Der Career Service ist ein Beratungs- und Vernetzungsangebot der Uni Magdeburg. Hier werden Studierende und Absolventinnen und Absolventen bei Fragen wie: „Was mache ich nach dem Studium?“, „Was ist der Job, der zu mir passt?“ und „Wie bewerbe ich mich richtig?“ unterstützt. „Wichtig ist, einen Job zu finden, der einen auf lange Sicht glücklich und zufrieden macht, bei dem man nicht das Gefühl hat, man ist ein kleines Rädchen, sondern man macht etwas, bei dem man abends sagen kann: Ja, ich habe heute nicht nur viel gemacht, sondern auch viel erreicht“, so Nance Kaemmerer. Gemeinsam mit den Studierenden macht sie sich auf die Suche nach Antworten auf diese Fragen. Sind die gefunden, widmen sie sich gemeinsam der eigentlichen Bewerbung. Dabei unterstützt sie bei der Überprüfung der Lebensläufe und Motivationsschreiben. Der Career Service vernetzt darüber hinaus bei verschiedenen Formaten die Absolventinnen und Absolventen mit der regionalen Wirtschaft, darunter auch endlich wieder Veranstaltungen in Präsenz.

„Aktuell arbeiten wir an einer Veranstaltung für diesen Sommer, auf die ich mich sehr freue“, erzählt sie, „und zwar das Karriere-Event ‚JobsHere‘ am 22. Juni 2022, das wir erstmals gemeinsam mit Initiative hierbleiben auf dem Campus veranstalten.“ Das Event soll vor allem typische Karrieremessen ersetzen, wo alles eher förmlich zugeht und die Unternehmen darauf warten, dass die Studierenden mit einer Bewerbungsmappe auf sie zukommen. Bei „JobsHere“ werden sich die Studierenden und die Unternehmen auf Augenhöhe begegnen können, in lockerer Campusatmosphäre mit Musik, Foodtrucks und Challenges. Ziel der Veranstaltung bleibe natürlich, viele Studierende mit zukünftigen Arbeitgebern in Kontakt zu bringen und den Unternehmen der Region die Möglichkeit zu geben, sich zu präsentieren, erzählt die Unimitarbeiterin. „Dem Unternehmen muss es gelingen, den Absolventinnen und Absolventen zu zeigen, wie sie gemeinsam die Welt neu denken können. So schafft man es vielleicht auch, dass die eine oder der andere doch nochmal darüber nachdenkt, ob man wirklich nach Berlin oder München gehen muss oder nicht vielleicht doch Magdeburg eine Option ist“, so die Hoffnung von Nance Kaemmerer.

Bei solchen Events komme es vor allem darauf an, den regionalen Unternehmen eine Plattform zu bieten und ihnen die Sichtbarkeit zu geben, die große Unternehmen bereits haben. „Die Studierenden wiederum können an so einem Abend unkompliziert Unternehmen kennenlernen und herausfinden, welches eventuell zu ihnen passen könnte.“ Mit den richtigen Argumenten und Informationen und viel Leidenschaft soll ihnen gezeigt werden, was die Stadt und die regionalen Unternehmen zu bieten haben.

Ob denn auch ihr Job zu ihr passe? „Ich gehe jeden Montag gerne ins Büro. Ich liebe meinen Job und es ist vor allem viel mehr als das. Die Uni bietet mir eine große Vielfalt sowohl in der Diversität der Menschen, mit denen ich täglich in Kontakt komme als auch in meiner abwechslungsreichen Arbeit“, so die Karrierehelferin. Das Gleiche wünscht sie sich auch für die Studierenden, die vom Career Service unterstützt werden. Am Ende einer Beratung hat sie nur einen Wunsch: Eine Mail von der neuen Arbeitsadresse der Studierenden. „In dieser E-Mail möchte ich keinen Dank. Ich bin neugierig. Ich freue mich immer, wenn sie mir davon erzählen, was sie für coole Projekte veranstalten und was sie sich in ihrem ersten Jahr in ihrem neuen Job vorgenommen haben.“

Autor:in: Aula Al-Dabbagh
Weiterführende Links: