Siska Müller spielt seit 2018 Flöte im Akademischen Orchester. Die Studentin freut sich auf den ersten Live-Auftritt seit 3 Jahren (c) Jana Dünnhaupt/Uni Magdeburg
13.06.2022 aus 
Campus + Stadt
Hier spielt die Musik!

„Das Akademische Orchester Magdeburg macht total Spaß, wenn man gerne Musik macht, da man in den Proben coole Stücke lernen und spielen kann. Außerdem bestehen wir aus so vielen unterschiedlichen und spannenden Menschen, dass es immer was zu besprechen gibt, vor allem, weil wir alle die Leidenschaft für die Musik teilen“, erzählt Siska Müller begeistert. Sie selbst studiert Cultural Engineering und spielt seit 2018 Flöte im Akademischen Orchester, das vor allem aus Studierenden, Mitarbeitenden und Alumni der Uni Magdeburg und der Hochschule Magdeburg-Stendal besteht.

Geprobt wird immer am Mittwochabend im Informatik-Hörsaal auf dem Campus der Universität. Als klassisches Symphonieorchester ist es besetzt mit Streichern, Holz- und Blechbläsern. Gespielt wird meist klassische Musik, aber ab und an wird es auch ausgefallener, wie bei der Filmnacht 2019 im Innenhof der Festung Mark mit knapp 1000 Zuschauerinnern und Zuschauern, erinnert sich Siska Müller: „Da haben wir Filmmusik gespielt! Wir hatten eine wilde Mischung und ein sehr langes Programm: Von Harry Potter, Star Wars und James Bond über Herr der Ringe, Narnia und Forest Gump war alles dabei, und ich bin mit meiner Aufzählung noch lange nicht fertig. Es hat so viel Spaß gemacht“, erzählt sie voller Begeisterung.

In den zurückliegenden Jahren war es für das Akademische Orchester jedoch nicht immer einfach. Vor allem mit Beginn der Corona-Pandemie mussten die Musikerinnen und Musiker gemeinsam viele Herausforderungen meistern. So sank die Mitgliederzahl in dieser Zeit sehr deutlich. Während es vor der Pandemie um die 50 Mitglieder gab, sind es aktuell noch 40. Außerdem wurden natürlich alle Auftritte abgesagt, Proben waren nur über Zoom möglich – was durchaus abenteuerlich war. „Eine wirklich seltsame Erfahrung, denn jeder saß bei sich zuhause und man hat immer nur eine Stimme gehört, also ein Instrument. Wenn ich selbst gespielt hab, dann habe ich nur mich gehört und alle anderen waren stumm geschaltet. Hätten nämlich alle ihren Ton angelassen, wäre das ein großes Chaos gewesen, weil die Übertragung gar nicht mehr funktioniert hätte“, so die Musikerin.

Und nicht nur die Proben über Zoom waren eine Neuerung, sondern es gab eine weitere große Veränderung: Seit März 2020 leitet Mauro Mariani als Dirigent das Orchester. Er ist Student für Orchesterdirigieren an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar. Die Umstellung und notwendige gegenseitige Eingewöhnung war, vor allem durch den damaligen Lockdown, nicht einfach. „Auch wenn die Umstände vielleicht schwierig waren – Mauro Mariani ist eine echte Bereicherung für uns. Er fordert uns heraus, hilft uns, uns immer weiter zu verbessern, und wir sind alle sehr glücklich, dass er da ist!“, erzählt die Studentin.

Nach drei Jahren Pause wird das Orchester mit seinem neuen Dirigenten nun endlich wieder ein Livekonzert spielen können. Das Sommerkonzert findet am 19. Juni 2022 ab 18 Uhr im Hörsaal 1 auf dem Campus der Uni Magdeburg statt. „Die Freude, nach so langer Zeit endlich wieder ein Livekonzert aufzuführen, ist bei allen groß. Wir werden Werke von Mozart, Schubert, Beethoven und Mendelssohn spielen“, erzählt Siska Müller. Karten für das Sommerkonzert sind im Vorverkauf und an der Abendkasse erhältlich. Der Vorverkauf findet online, sowie am 13. und 15. Juni, jeweils von 11 bis 13:30 Uhr auf dem Mensavorplatz statt.

Und wer nicht nur dem Konzert lauschen, sondern auch selbst musizieren will, der hat jederzeit die Chance: Alle Musikbegeisterten sind beim Akademischen Orchester willkommen. „Man kann uns einfach eine Mail schreiben. Wir sind eigentlich immer auf der Suche nach neuen Mitgliedern und freuen uns über alle, die gerne mit uns musizieren wollen“, so Siska Müller abschließend.