09.05.2022 aus 
Campus + Stadt
Auf dem Weg zu einem europäischen Campus

Gemeinsam europäische Werte und Ziele für eine nachhaltige Entwicklung verfolgen und Maßnahmen zur Bekämpfung gesellschaftlicher, wirtschaftlicher und ökonomischer Problemstellungen sind zwei wesentliche Ziele, zu denen sich neun Universitäten aus ganz Europa verpflichtet haben. Um diese Ziele zu erreichen, gründeten sie die Hochschulallianz EU GREEN – European Universities Network for Sustainable Growth, Inclusive Education and Environment. Im Dezember vergangenen Jahres ist die OVGU dem europäischen Universitätsnetzwerk beigetreten. Gemeinsam wollen die Universitäten aus Extremadura in Spanien, Parma in Italien, Angers in Frankreich, Evora in Portugal, Gävle in Schweden und Breslau in Polen, Carlow in Irland und Oradea in Rumänien sowie unsere Universität ein hochleistungsfähiges Bildungssystem entwickeln.

Internationale Studierende auf dem Campus der Uni Magdeburg (c) Hannah Theile Uni Magdeburg

Zum Thema nachhaltige Entwicklung werden sie künftig intensiv in Forschung und Lehre zusammenarbeiten und Strukturen für einen gemeinsamen europäischen Campus schaffen, um sich um den Titel „Europäische Hochschule“ zu bewerben. Diese Allianzen sind von der EU geförderte transnationale und interdisziplinäre Projekte, die europäische Werte und Identität fördern und Qualität und Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Hochschulbildung revolutionieren sollen. Ziel der Initiative „Europäische Hochschulen“ ist es, „eine neue Generation kreativer Europäerinnen und Europäer zusammenzubringen, die in der Lage sind, in verschiedenen Sprachen, über Länder- und Fachgebietsgrenzen hinweg zusammenzuarbeiten, um die großen gesellschaftlichen Herausforderungen und den Fachkräftemangel, mit denen Europa konfrontiert ist, zu bewältigen.“

Durch eine enge Zusammenarbeit und Abstimmung sollen in den kommenden Jahren länderübergreifende Studienprogramme, gemeinsame Forschungsvorhaben und transparente Governanceprozesse in der Verwaltung geschaffen werden. So können Studierende, Forschende und Mitarbeitende der beteiligten Universitäten ohne Hürden zwischen den europäischen Einrichtungen wechseln und gemeinsam die Erfahrung, aber auch die Stärken und Potenziale aller nutzen und interkulturelle Kompetenzen entwickeln.

Uni Magdeburg wird Teil einer europäischen Hochschule

„Wir sind sehr stolz und glücklich, Teil dieser starken Hochschulallianz geworden zu sein“, betont Rektor Prof. Dr.-Ing. Jens Strackeljan. „Dieses Netzwerk ist eine enorme Herausforderung für unsere Universität und gleichzeitig auch eine große Chance. Wenn es uns gelingt, diese neuen Strukturen aktiv zu nutzen, dann eröffnen sich der OVGU ein enormes Entwicklungspotenzial und unseren Universitätsangehörigen unglaubliche Möglichkeiten. Es entsteht ein europäischer Campus und Studierende der Universität Magdeburg werden dann Studierende einer ‚Europäischen Hochschule’.“

Als Mitglied der Hochschulallianz EU GREEN könne sich die Universität Magdeburg darüber hinaus im Rahmen des europäischen Förderprogramms ERASMUS um künftige Fördermittel bewerben, so Strackeljan weiter. „Passend zu unserem Motto ‚Zusammen die Welt neu denken‘ werden wir in den kommenden Monaten und Jahren unsere Kräfte bündeln und uns aktiv an der Entstehung neuer Hochschulmodelle in Europa beteiligen. Denn durch gemeinsame europäische Abschlüsse und Forschungskooperationen stärken wir die Attraktivität von Forschung und Lehre auch in Magdeburg.“

EU GREEN wird eine von den 41 bereits bestehenden Hochschlallianzen werden, an denen bereits 282 europäische Hochschulen beteiligt sind. Hochschulallianzen wie EU GREEN sind Partnerschaften, die ein Modell für „Universitäten der Zukunft“ sein sollen. Diejenigen Einrichtungen, die sich an Partnerschaften beteiligen, haben künftig vorrangig Zugang zu Finanzmitteln für strategische Projekte bis 2027.